Pflegeexamen unter Corona Bedingungen

Als wäre eine Prüfung nicht schon Aufregung genug – für die aktuell 19 Prüflinge am Bildungszentrum des Stadtkrankenhauses Korbach findet ihr Examen nun auch noch unter Corona-Bedingen statt. In ihrer dreijährigen Ausbildung drückten die angehenden Gesundheits- und KrankenpflegerInnen  während 2.100 Theorie-Stunden die Schulbank und leisteten 2.500 Stunden Praxiseinsatz in verschiedenen Fachbereichen ab.

Dazu gehörte auch die beliebte Aktion „Schüler leiten eine Station“. Mit Unterstützung ihrer  Praxisanleiter durften die künftigen Gesundheits- und Krankenpflegekräfte zwei Wochen die Geriatriestation Waldeck leiten. Dabei teilten sie ihre Aufgaben selbst ein, führten die Pflege und Versorgung der Geriatriepatienten durch, nahmen  gemeinsam mit den Ärzten an der täglichen Visite oder an Gesprächen mit Angehörigen teil, wirkten an der interdisziplinären Teamsitzung mit, stellten die Medikamente entsprechend ärztlicher Verordnung zusammen oder organisieren Spiel- und Bastelnachmittage für die älteren Menschen. Mit Ausnahme des Nachtdienstes sollen die Azubis so sämtliche Facetten des Stationsalltages kennenlernen und selbst bewältigen. „Wir führen diese Aktion seit einigen Jahren erfolgreich mit unserem  jeweiligen Oberkurs durch“, erläutert Mattias Funke, Leiter des Bildungszentrums. „In wenigen Wochen sind unsre Schüler examinierte Pflegekräfte. Dieser Praxistest unter realen Bedingungen bereitet sie gut auf ihren verantwortungsvollen Alltag vor.“ In diesem Jahr hatten die Pflegeschüler gerade die Regie auf  der Station übernommen, als es zum Corona-Lockdown kam. „Diese Situation war für uns alle neu – unser Schüler haben sich schnell auf die geänderten Corona-Bedingungen eingestellt und das toll gemeistert“, lobt Daniela Flegel, stellvertretende Leiterin im Bildungszentrum.

Aktuell finden die praktischen Prüfungen im Krankenhaus statt – natürlich mit Mundschutz, Abstand und unter ohnehin schon hohen Hygienestandards in der Corona-Zeit. Die schriftlichen Prüfungen haben die Schüler bereits absolviert. Das schriftliche Examen  erfolge ohnehin an Einzeltischen, so dass dies unter den gelten Corona-Bedingungen kein Problem darstellte, erläutert die Schule. Die abschießenden mündlichen Prüfungen werden dann ebenfalls unter den aktuellen Vorgaben und mit Mundschutz erfolgen.

Das Bildungszentrum des Stadtkrankenhauses Korbach verfügt insgesamt über 72 Ausbildungsplätze für die theoretische Ausbildung. Bislang lautete die Berufsbezeichnung der  Pflegekräfte „Gesundheits- und Krankenpfleger(in)“, vom Jahr 2020 an trägt der Beruf aufgrund gesetzlicher Veränderungen die Bezeichnung „Pflegefachmann“ beziehungsweise „Pflegefachfrau“. Die Ausbildung beginnt zum 1. Oktober eines jeden Jahres und dauert drei Jahre. Sie ist im Blocksystem organisiert, so dass sich Schulblöcke und praktische Einsätze abwechseln. Bewerbungen können ganzjährig eingereicht werden.