Examen bestanden

Haben ihr Examen in der Tasche:

19 Absolventen in die Pflege entlassen

Die frisch gebackenen Pflegekräfte des Kurses 18/21 werden sich immer an die Besonderheiten ihres Examens zurückerinnern, das, wie schon im letzten Jahr, unter den aktuellen Bedingungen der andauernden Corona-Pandemie stattgefunden hat. Erleichtert und froh nahmen die diesjährigen Absolventen im Bildungszentrum am Stadtkrankenhaus Korbach ihre Urkunden und Zeugnisse entgegen. Während der Theorie-Ausbildung im Bildungszentrum werden neben anatomischen und pflegerischen Grundlagen auch relevante Rechtsgebiete vermittelt. Die praktische Ausbildung erfolgt während der Praxis-Einsätze auf den Stationen der Stadtkrankenhausen und bei weiteren Kooperationspartnern. Für ein bestmögliches Zusammenspiel von Theorie- und Praxisunterricht arbeiten die Lehrkräfte und Praxisanleiter im Stadtkrankenhaus eng zusammen.

Nicht immer ganz einfach seien die drei Jahre der Ausbildung gewesen und habe ihnen, aber auch den Eltern, Familien und Lehrern viel abverlangt, resümierte Oberkursschülerin Franziska Giese beim Examensempfang in kleiner Runde. „Gerade in den letzten Wochen vor den Prüfungen haben wir alle zusammengehalten, gelernt und manchmal auch geflucht“, so Giese gerührt. „Aber wir haben uns alle durchgekämpft und können mit stolz sagen, dass wir es jetzt geschafft haben!“ Weiter erzählt sie, dass der Kurs aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht die sonst üblichen gemeinsamen Exkursionen durchführen konnte: „Wir sind nicht zur AIDS-Hilfe und anschließend auf den Kasseler Weihnachtsmarkt gefahren. Und wir sind auch nicht nach Marburg in die Anatomie oder zum Tod- und Sterbeseminar gefahren. Und wir haben leider auch nicht die Kochkünste unserer Lehrer kennen gelernt. Doch trotz der ganzen Einschränkungen haben die Lehrer immer ihr bestes gegeben, um uns den Stoff doch beizubringen. Bei dem Projekt „Schüler leiten eine Station“, das dieses Jahr unter Pandemiebedingungen auf der Station Eidunghausen statt gefunden hat, konnten die Absolventen Eigenverantwortung und praktische Kompetenz unter Beweis stellen. Matthias Funke, Leiter des Bildungszentrums, hat den diesjährigen Oberkurs ebenfalls als „etwas Besonderes“ erlebt. Es sei ein Kurs vieler Kulturen mit Absolventen etwa aus Madagaskar, China oder Albanien gewesen. Da war es auch nicht verwunderlich, dass die Schüler sich zum Abschied mit einem Korb voller Spezialitäten aus den jeweiligen Herkunftsländern beim Lehrerkollegium bedankten. Funke sei stolz auf seine Truppe und bedankte sich bei den frisch Examinierten „Sie alle sind jetzt Pflegekräfte – dafür möchte ich mich vor Ihnen verneigen und vor allem bedanken. Die Gesellschaft braucht Sie! Das wird immer deutlicher. Seinen Zöglingen gab er einige Ratschläge und Wünsche mit auf den Weg: „Wollen Sie pragmatisch sein? – Seien Sie es! Seien Sie kritisch und hinterfragen Sie Dinge – nur so können Sie etwas verändern. Packen Sie ihre Zukunft an und gestallten Sie diese nach ihren Vorstellungen.- Unter den aktuellen Corona-Bedingungen fand die Examensfeier in kleinerem Kreis und mit Abstand bzw. Mundschutz statt, das Gruppenfoto wurde mittels Drohne gemacht. Der Empfang wurde auch auf Video aufgezeichnet und als Präsent den Azubis im Nachgang samt dem Lied Klassenfahrt, welches von der Band „Strange Coffee“ gecovert wurde als Erinnerung mitgegeben. „Vielleicht sitzen Sie in 20 oder 30 Jahren einmal wieder zusammen und schauen dann doch etwas wehmütig auf diese Zeit zurück. Denn eins ist ganz klar. Neben dem reinen Wissenserwerb haben Sie in den letzten drei Jahren noch andere Dinge mitgenommen: Es haben sich Freundschaften entwickelt und Sie haben positive Emotionen und Erfahrungen gesammelt, die Sie nie vergessen werden und die ein Teil ihres Lebens bleiben“. Ich bedanke mich bei Ihnen, dass Sie uns die Chance gegeben haben Sie in Ihrem Leben ein Stück zu begleiten zu dürfen!“ Anlässlich der kleinen Feierstunde verabschiedeten Geschäftsführer Sassan Pur und Pflegedirektor Andreas Nerowski die frisch gebackenen Pflegekräfte in die Berufswelt. „11 der Absolventen starten ihre berufliche Laufbahn im Stadtkrankenhaus Korbach, 8 orientieren sich anderweitig“, so Klinik-Chef Sassan Pur. Pflegedirektor Andreas Nerowski verteilte Herzbuttons mit der Aufschrift „Pflegekräfte – wir sind das Herzstück des Gesundheitswesens“ und dankte den Examinierten für ihren praktischen Einsatz im Stadtkrankenhaus während der vergangenen drei Jahre: „Pflegen Sie stets mit der Hand und mit dem Kopf aber vor allem auch mit dem Herzen. Als Pflegekraft stellen Sie das Herzstück des Gesundheitswesens dar.“ Auch Vertreter der Stationen und des Betriebsrates wünschten den Absolventen viel Erfolg für die weitere persönliche und berufliche Laufbahn.

Das Examen am Bildungszentrum des Stadtkrankenhaus Korbach bestanden haben:
Jessica Bauer, Gülhat Cetin, Hawar Cetin, Lena Dörrich, Vincentine Faravololona, Franziska Giese, Lena Gruber, Charline Horch, Jana Huneck, Lea Chantal Kümmel, Berihu Asfaha Mahari, Tatjana Meibert, Natalie Merz, Aleyna Orhan, Yifan Qian, Sadegh Sadeghi, Jamie Lee Joy Schönagel, Sarah-Luise Simon, Brunilda Sulcaj

Bildunterzeile:
Die 19 Examinierten freuen sich gemeinsam mit dem Lehrerkollegium und Sassan Pur (Geschäftsführer), Matthias Funke (Leiter des Bildungszentrums) und Andreas Nerowski (Pflegedirektor)

(Foto: Stadtkrankenhaus Korbach)

* Alle Bezeichnungen richten sich an alle Geschlechter